HyperDeck Shuttle HD

Das fortschrittliche Betriebssystem speziell für Film und Fernsehen

Der HyperDeck Shuttle läuft auf demselben fortschrittlichen Blackmagic OS wie die digitalen Filmkameras von Blackmagic Design. Das hochentwickelte Betriebssystem ist gezielt für die technischen Anforderungen der Film- und Fernsehbranche konzipiert. Auf alle Einstellungen für Aufzeichnung, Monitoring, Audio, Datenträger und Setup greift man durch einmaliges Drücken der Menütaste an der Frontblende zu. Für einen geschmeidigen, flüssigen Betrieb ohne Stocken läuft jede HyperDeck Funktion als eine dem Blackmagic OS überlagerte, eigenständige App. Die sorgt überdies für eine vortreffliche Gesamtstabilität. Der Clou: Das Blackmagic OS ist aufrüstbar und erlaubt künftig den Zugriff auf mehr Funktionen!

Reseller finden
Disk Management

Datenträgerverwaltung

Nach Einlegen einer SD-Karte oder Anschließen eines USB-C-Laufwerks prüft das Blackmagic OS zunächst die Aufnahmetauglichkeit. Während der Prüfung leuchtet die Datenträger-LED grün. Beim Aufzeichnen leuchtet sie rot, bei der Wiedergabe grün. Der aktive Datenträger erscheint auch im Datenträger-Menü.

Network Services

Netzwerkdienste

Der HyperDeck Shuttle lässt Sie über ein Netzwerkprotokoll wie FTP remote auf Dateien zugreifen. Ideal für den Einsatz aus der Ferne, weil Sie die Speicherkarten nicht herauszunehmen brauchen, um vom HyperDeck Dateien zu übertragen. Mit der grandiosen Netzwerkleistung sind Dateien im Nu kopiert.

System Menus System Menus

Systemmenüs

Record

Aufzeichnung

Das Menü mit den wichtigsten Videoeinstellungen für den HyperDeck, z. B. zur Auswahl von Eingaben und Codecs wie ProRes, DNx oder H.264. Überdies bietet es eine Einstellung für Teleprompter und Optionen zum Auslösen der Aufzeichnung über den HDMI‑Videoeingabestatus.

Monitor

Monitoring

Im Monitor-Menü befinden sich die Einstellungen speziell für den integrierten Teleprompter. Hier legt man die Schriftgröße und die Seitenränder für die Textdarstellung fest und kann Text je nach Anbringung des Prompters an die Kamera sogar spiegeln.

Monitor

Audio

Über die Einstellungen im Audio-Menü wählen Sie die Anzahl der aufzuzeichnenden Audiokanäle und geben die Broadcast-Norm PCM oder die Internet-Streaming-Norm AAC vor. HDMI unterstützt die Aufzeichnung von bis zu acht Tonkanälen.

Audio

Datenträger

Dieses Menü zeigt Ihnen an, welcher Datenträger für die Aufzeichnung vorgesehen ist, da der HyperDeck Shuttle einen SD/UHS-II-Slot und einen USB-C-Port für externe Laufwerke hat. Hier können Sie auch Laufwerke formatieren.

Storage

Setup

Im Setup-Menü richten Sie Ihren HyperDeck individuell ein. Sie können Sprache, Datum und Uhrzeit anpassen, zwischen Hell- und Dunkelmodi wechseln, Netzwerkeinstellungen aktualisieren, die Timecode-Quelle wählen und Dinge wie Menü-Overlays und Deckkraft ändern.

Record Menu Record Menu

Aufzeichnungs-Menü

Codec Codec

Codec

Hier wählen Sie Codecs wie ProRes, DNxHR oder H.264 zur Aufzeichnung der HDMI-Eingabe und geben den Wiedergabemodus vor. Über die Teleprompter-Option lassen sich RFT- oder TXT-Dateien mit der HDMI-Ausgabe als Lauftext anzeigen.

Trigger Point Trigger Point

Trigger-Aufzeichnung

In diesem Menü gibt man vor, dass die Aufzeichnung durch das eingehende Videosignal ausgelöst wird. Dann verfolgt der HyperDeck die Videoeingabe und startet mit der Aufzeichnung, sobald er einen SDI-Start/Stop-Befehl erkennt oder der Timecode zu laufen beginnt.

Monitor Menu Monitor Menu

Monitor-Menü

Teleprompter Font Size Teleprompter Font Size

Teleprompter-Schriftgröße

In diesem Menü wählt man die Schriftgröße für den Prompter. Diese Einstellung vergrößert Ihr in normaler Schriftgröße wie 12-Punkt verfasstes Skript für die Anzeige. So kann der Darsteller den Text vom Prompter gut ablesen, ohne dass Sie manuell eingreifen müssen.

Teleprompter Line Spacing Teleprompter Line Spacing

Teleprompter-Zeilenabstand

Hiermit lässt sich der auf dem Prompter angezeigte Zeilenabstand für bessere Lesbarkeit vergrößern. In Designerjargon heißt es Durchschuss, wenn die Zeilen auf dem Prompter durch Auseinanderziehen aufgelockert werden.

Teleprompter Side Margin Teleprompter Side Margin

Teleprompter-Seitenrand

Manche Monitore haben einen durch den Spiegel an der Kamera verursachten Overscan-Bereich, in dem der äußere Bildbereich ggf. abgeschnitten wird. Diese Einstellung vergrößert die Ränder an beiden Seiten des Monitors und konzentriert den Text stärker in der Mitte des Displays.

Teleprompter Flip Horizontally Teleprompter Flip Horizontally

Teleprompter-Text horizontal spiegeln

Dies bewirkt eine horizontale Spiegelung des gesamten Prompter-Texts auf dem Monitor. An manchen Kameras lässt sich der Prompter-Monitor nicht richtig anbringen. Dann schafft diese Einstellung Abhilfe, indem der Text gespiegelt und dieses Manko ausgebügelt wird.

Teleprompter Flip Vertically Teleprompter Flip Vertically

Teleprompter-Text vertikal spiegeln

Diese Einstellung spiegelt den gesamten Prompter-Text auf dem Monitor vertikal. An manchen Kameras lässt sich der Prompter-Monitor nicht richtig anbringen. Dann schafft diese Einstellung Abhilfe, indem der Text gespiegelt und dieses Manko ausgebügelt wird.

Audio Menu Audio Menu

Audio-Menü

Record Audio Channels Record Audio Channels

Aufgezeichnete Audiokanäle

In diesem Menü geben Sie die aus der Videoeingabe herauszulösende Anzahl an Audiokanälen vor. Möglich sind 2, 4 oder 8 Kanäle PCM-Audio oder 2 Kanäle AAC-Audio. Mit 2 Kanälen ist oftmals mehr Softwarekompatibilität gegeben.

Storage Menu Storage Menu

Datenträger-Menü

Media 1 Media 1

Medium 1

Das Menü „Medium 1“ ist stets auf den SD-Kartenschacht hinten am HyperDeck Shuttle eingestellt.

Media 2 Media 2

Medium 2

„Medium 2“ ist stets auf den USB-C-Erweiterungsport eingestellt. Bei mehreren per USB-C angeschlossenen Laufwerken wählen Sie im Datenträgermenü aus, über welches der HyperDeck Shuttle aufnehmen und wiedergeben soll.

USB Spill USB Spill

USB-Spill

Mit dieser Einstellung wird die Aufzeichnung nach Füllen einer SD-Karte auf einem USB-Laufwerk fortgesetzt. Standardmäßig stoppt die Aufzeichnung, sobald eine SD-Karte komplett befüllt ist. Bei aktivierter USB-Spill-Funktion läuft die Aufnahme dann jedoch auf ein USB-Laufwerk weiter.

Format Media Format Media

Medium formatieren

Im Formatierungsmenü löschen und formatieren Sie Ihre Datenträger. Da dies direkt auf dem HyperDeck Shuttle geht, entfällt das Verschieben der Datenträger und ihr Formatieren auf einem Computer. Datenträger sind für Mac in HFS+ oder für Windows und Mac in ExFAT formatierbar.

Setup Menu Setup Menu

Setup-Menü

HyperDeck Name HyperDeck Name

HyperDeck Name

Zeigt Ihnen den benutzerdefinierten Namen Ihres HyperDeck Shuttle an. Individuelle Namen erleichtern die Identifizierung von HyperDecks und können auf Mac oder Windows im Dienstprogramm vergeben werden. Möglich sind Namen wie MAZ 1, MAZ 2 oder sogar Kameranummern.

Language Language

Sprache

Hier ändert man die Sprachanzeige für die Menüs und die Onscreen-Overlays der SDI-Monitoring-Ausgabe. Unterstützt werden neben Englisch und Deutsch auch Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Türkisch, Ukrainisch, Polnisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch.

Date Date

Datum

Hier stellen Sie das Datum für die Echtzeituhr des HyperDeck Shuttle ein. Die Einstellung des korrekten Datums ist wichtig, damit es auch in der aufgezeichneten Datei stimmt.

Time Time

Uhrzeit

Hier stellen Sie die Uhrzeit für die Echtzeituhr des HyperDeck Shuttle ein. Sie wird während der Aufzeichnung beim Erstellen von Dateien verwendet. Die Echtzeituhr dient auch zur Berechnung von zeitgenauem Timecode mit dem Timecode‑Generator.

Time Zone Time Zone

Zeitzone

Durch Einstellen der Zeitzone lassen sich HyperDeck Shuttle Aufzeichnungen aus aller Welt auf eine Universalzeit synchronisieren.

Software Software

Software

Dieses Menü informiert Sie über die Softwareversion Ihres HyperDeck Shuttle und dient für Softwareupdates über einen via USB oder Ethernet angeschlossenen Computer. Hier erfahren Sie auch, ob Sie über die aktuellste Version mit den neuesten Features verfügen.

Camera Number Camera Number

Kameranummer

Die Kameranummer ermöglicht es Ihnen, sie später in den aufgezeichneten Dateien als Metadaten-Tag auszuwählen. Buchstaben dienen zur Unterscheidung der Kameras, bspw. bei der Verwendung von Sync-Bins für den Multicam-Schnitt in DaVinci Resolve.

Default Standard Default Standard

Standardformat

Der HyperDeck greift auf dieses Format zurück, wenn die zu verwendende Videonorm unklar ist. Er zeichnet stets im Format der Videoeingabe auf und gibt stets im auf dem Datenträger gespeicherten Format wieder. Bei mehreren Formaten verwendet er prioritär das Standardformat.

Menu Appearance Menu Appearance

Menüdarstellung

Man kann sich die Menüs auf einen hellen oder dunklen Modus einstellen. Der helle zeigt schwarzen Text auf weißem Hintergrund, der dunkle weißen Text auf schwarzem Hintergrund. Der Dunkelmodus ist großartig für kaum beleuchtete Regieräume.

Menu Opacity Menu Opacity

Deckkraft der Menüs

Der HyperDeck Shuttle HD blendet Menüs als Overlays in die Videoausgabe ein. Indem man die Deckkraft reduziert, werden mehr Details im Bild hinter den Overlays sichtbar. Mit dieser Einstellung verstärken oder reduzieren Sie die Deckkraft der angezeigten Menüs.

Menu Position Menu Position

Position der Menüs

Je nach Tätigkeit wollen Sie sich die Menüs auf dem Bildschirm vielleicht anders anordnen. Mit dieser Option können Sie die Menüs nach oben links, unten links, oben rechts oder unten rechts verschieben. Die Standardeinstellung ist unten links.

Network Protocol Network Protocol

Netzwerkprotokoll

Über dieses Menü wird bestimmt, wie der HyperDeck Shuttle sich mit einem Ethernet-Netzwerk verbindet. Zur Wahl stehen DHCP, das dem HyperDeck Shuttle automatisch eine IP-Adresse zuweist, oder eine statische IP-Adresse zur manuellen Vergabe einer Netzwerkadresse.

Network IP Address Network IP Address

Netzwerk-IP-Adresse

Ist im Netzwerk-Menü DHCP vorgegeben, wird die IP-Adresse automatisch zugewiesen. Bei Verwendung von DHCP wird die zugewiesene IP-Adresse angezeigt. Alternativ geben Sie in diesem Menü eine statische IP-Adresse ein.

Network Subnet Mask Network Subnet Mask

Netzwerk-Subnetzmaske

Die Subnetzmaske ist eine technische Einstellung, mit der Ihr Netzwerkadministrator Ihre Netzwerk-IP logisch gliedern kann. Für DHCP braucht man die Einstellung nicht zu ändern. Für eine statische IP-Adresse gibt man hier einen Wert ein.

Network Gateway Network Gateway

Netzwerk-Gateway

Das Gateway ist die Adresse eines Computers oder Netzwerk-Routers im Netzwerk. Es leitet Daten an andere Netzwerke wie das Internet weiter. Die Gateway-Zuweisung erfolgt per DHCP automatisch oder durch die Vergabe einer statischen IP-Adresse manuell.

Primary DNS Primary DNS

Primärer DNS

Das ist eine Netzwerkeinstellung, mithilfe derer der HyperDeck einen von Menschen lesbaren Hostnamen als IP-Adresse auflöst. Sie befähigt den HyperDeck, einen DNS-Server zu finden und mit diesem zu kommunizieren, um den Hostnamen zu suchen.

Secondary DNS Secondary DNS

Sekundärer DNS

Diese Einstellung ist für einen alternativen DNS-Server, mithilfe dessen der HyperDeck einen von Menschen lesbaren Hostnamen als IP-Adresse auflöst. Sie befähigt den HyperDeck, einen DNS-Server zu finden und mit diesem zu kommunizieren, um den Hostnamen zu suchen.

Timecode Input Timecode Input

Timecode-Eingabe

Diese dient beim Aufzeichnen von Video als Timecode-Quelle. Als Videoeingabe können Sie HDMI-Timecode-Quellen verwenden, den Timecode ab Ende des zuletzt aufgezeichneten Clips oder einen spezifischen Preset-Wert.

Timecode Preference Timecode Preference

Timecode-Voreinstellung

Unterstützt Timecode mit und ohne Frameauslassungen. Bei Frameauslassungen werden die Doppelpunkte im LCD-Timecode durch Semikolons ersetzt. Im Drop-Frame-Modus dient der Timecode für uhrzeitgenaue Aufzeichnungen mit 59,94 fps.

Timecode Preset Timecode Preset

Timecode-Preset

Ermöglicht die manuelle Timecode-Eingabe für die Aufzeichnung. So stellen Sie den Timecode-Generator vor Aufzeichnungsbeginn auf eine bestimmte Zeit ein. Die meisten Sender stellen den Timecode auf eine Stunde ein, aber andere Zeiten sind möglich.

Timecode Output Timecode Output

Timecode-Ausgabe

In diesem Menü bestimmt man, wie der HyperDeck Shuttle Timecode in die HDMI-Videoausgabe einbettet. Normalerweise gilt die Timecode-Ausgabe fürs gesamte Playback. Man kann sie hier jedoch so einstellen, dass sie pro Clip erfolgt.

Filename Prefix Filename Prefix

Dateinamen-Präfix

Beim Aufzeichnen kann der HyperDeck spezifischen Text vor die Dateinamen der aufgezeichneten Medienclips setzen. Über diese Einstellung individualisieren Sie dies, indem Sie als Präfixtext bspw. den HyperDeck Namen, eine Kamera- oder gar Auftragsnummer vorgeben.

Timestamp File Suffix Timestamp File Suffix

Zeitstempel-Dateisuffix

Versieht den Namen einer aufgezeichneten Datei am Ende mit einem Zeitstempel. Diese Einstellung ist standardmäßig ausgeschaltet. Aktivieren Sie sie, um Ihren Dateinamen mit Datum und Uhrzeit zu versehen.

Remote Remote

Remote-Modus

Schaltet die Fernsteuerung ein und aus. Einschalten aktiviert die Decksteuerung per Ethernet. Im Off-Modus ist zwar die Fernsteuerung gesperrt, der MAZ-Status bleibt aber weiterhin ablesbar.

Factory Reset Factory Reset

Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

In diesem Menü wird der HyperDeck Shuttle auf seine Werkseinstellungen zurückgesetzt. Ideal, falls Einstellungen geändert wurden, Sie fürs nächste Projekt aber wieder zum vorigen Stand zurückkehren möchten.

Next Page - Techn. Daten

Nächste Seite

Techn. Daten

HyperDeck Shuttle HD

Neu
HyperDeck Shuttle HD

HyperDeck Shuttle HD

Tischrekorder mit großem Suchlaufrad zum schnellen Auffinden und Wiedergeben von Clips. Der perfekte Mediaplayer für den ATEM Mini! Er unterstützt H.264, ProRes und DNxHD-Dateien auf SD/UHS-II-Karten oder USB-Datenträgern.

€535

Jetzt kaufen
HyperDeck Studio HD Mini

HyperDeck Studio HD Mini

Mini-Deck zum Aufzeichnen von H.264-, ProRes- oder DNxHD-Dateien in SD/HD-Formaten bis 1080p/60 auf SD/UHS-II-Karten oder externe USB-Laufwerke. Mit Timecode- und Taktgeneratoren, 3G-SDI-Ein- und Ausgängen und HDMI-Ausgang.

€535

Jetzt kaufen
HyperDeck Studio HD Plus

HyperDeck Studio HD Plus

Bietet alle Features des Mini-Modells plus bessere Transportsteuerung, vordere Kopfhörerklinke und Lautsprecher sowie 6G-SDI und Füll- und Key-Signalausgabe. Für alle Codecs bis 1080p/60, und ProRes und DNxHD bis 2160p/30.

€755

Jetzt kaufen
HyperDeck Studio HD Pro

HyperDeck Studio HD Pro

Bietet neben allen Features des Plus-Modells 2 SSD-Schächte und 2 SD-Kartenschächte. Mit metallenem Suchlaufregler mit Kupplung, SDI-Monitorausgang und XLR-Timecode-Anschlüssen.

€1 085

Jetzt kaufen
HyperDeck Studio 4K Pro

HyperDeck Studio 4K Pro

Hochleistungsfähiges Ultra-HD-Modell zur Aufzeichnung und Wiedergabe von Dateien in H.264/5, ProRes und DNx in allen SD-, HD- und Ultra-HD-Normen bis 2160p/60. Zeichnet SD und HD in H.264 und Ultra HD in H.265 auf.

€1 735

Jetzt kaufen
Teranex Mini Rack Shelf

Teranex Mini Rack Shelf

Optionales Teranex Mini Rack Shelf für die Rackinstallation eines HyperDeck Studio HD Minis in umfangreiche Sendesysteme. Die Rackwanne fasst 3 Module für Kombinationen mit dem Blackmagic MultiView 4 oder Teranex Mini Konvertern.

€105

Jetzt kaufen