DaVinci Resolve 12.5

Farbe

scroll down

Das in Partnerschaft mit Hollywood-Studios erfundene DaVinci gilt in der Postproduktion seit über 30 Jahren als Standard. DaVinci Resolve ist das Echtzeit-Farbkorrektursystem, das bereits bei mehr Spielfilmen, Fernsehserien, Werbespots, Independent-Filmen und Musikvideos auf der ganzen Welt zum Einsatz gekommen ist als jedes andere. Was die Profi-Arbeit umso bestechender macht, ist die DaVinci Farbkorrektur!

So farbkorrigieren Sie in Resolve

Unbegrenzte Grades

DaVinci Resolve nutzt eine auf Korrekturknoten basierte Bildverarbeitung, wobei jeder dieser „Nodes“ eine Farbkorrektur, Power Windows und Effekte enthalten kann. Nodes sind zwar mit Ebenen vergleichbar, aber leistungsstärker, da sich die Verbindungen zwischen beliebig vielen Nodes sequenziell oder parallel verändern lassen. Sie können Grades, Effekte, Mischer, Keys und sogar Plug-ins in beliebiger Reihenfolge neu verbinden, um alle Möglichkeiten innovativer Looks auszureizen. Wenn Ihre Ansicht zu unübersichtlich wird, lassen sich mehrere Nodes zu einer einzigen Compound-Node zusammenfalten und anschließend in Ihrer Gallery als „Look“ für andere Szenen speichern.

Farbkorrektur von RAW-Dateien

Filmemacher werden von der neuen Kamera-RAW-Palette in DaVinci Resolve begeistert sein. Sie bekommen hochqualitatives De-Bayering mit Lichterwiederherstellung, Weißabgleich, Steuerungen für Farbraum und Gamma sowie Instrumente für die Feinabstimmung von Belichtung, Farbtemperatur, Farbtönung, Schärfe und mehr. Das bedeutet nahezu uneingeschränkte kreative Kontrolle über RAW-Aufnahmen. Machen Sie sich jetzt die Vorteile des vollen Dynamikumfangs von RAW-Bildern zunutze und reizen Sie die in den Lichtern, Schatten und Mitteltönen enthaltenen Einzelheiten in Echtzeit bis ins Letzte aus.

Verfeinerter Node-Editor

DaVinci Resolve 12.5 präsentiert bedeutende Neuerungen am Node-Editor. Es ist jetzt möglich, schnell zwischen Nodes hin und her zu navigieren, sie zu vertauschen, mehrere Nodes mit einem Lasso auszuwählen, Node-Inhalte zu kopieren, Nodes zu extrahieren, eingebettete Alphakanäle in Matten zu verwenden und mehr. Wenn Benutzer ein gespeichertes Grading aus der Gallery ziehen, ist dies nun als einzelner Compound Node oder auch als vollständig ausgeklappte Node-Baumstruktur möglich. So können professionelle Coloristen jetzt noch schneller arbeiten. Auch Cutter, die sich zum ersten Mal an die Farbkorrektur-Tools in DaVinci Resolves gewaltigem Werkzeugkoffer machen, erlernen ihre Handhabung noch intuitiver.

HDR-Grading

Die High-Dynamic-Range-Produktion ist ein neues Format für die Auslieferung von Spielfilm- und Ultra-HD-Fernsehproduktionen. Mit einem enormen Farbumfang und verblüffend breiten Kontrastverhältnissen bringt es enorme Qualitätsgewinne. HDR-Footage wirkt lebendiger und realistischer denn je! Die Grading-Werkzeuge in DaVinci Resolve 12.5 können jetzt mit einem erweiterten Dynamikumfang arbeiten, der speziell für HDR-Auslieferformate wie HDR10 und Dolby Vision ausgelegt ist. Noch ein Plus: HDR-Footage lässt sich in visuell verlustfreien Formaten wie ProRes 4444 XQ und DNxHR zwischenspeichern – diese Cache-Formate sind erheblich effizienter als unkomprimierte 16-Bit Float Files.

Kraftvolle primäre Farbkorrektur

Großartige Farbkorrektur beginnt mit einem gut ausgewogenen Bild. Erzielen Sie perfekte Bilder mit dem mächtigsten Primary-Farbkorrektor, der Sie Lift, Gamma und Gain mit der Kontrolle und Präzision des einzigartigen YRGB-Farbraums von DaVinci und ACES 1.0 justieren lässt. Für die primäre Farbkorrektur verfügbare Funktionen sind beispielsweise Log-Paletten mit Offset für Schatten, Mitteltöne und Lichter.

Präzision der sekundären Farbkorrektur

Nehmen Sie sich mit den präzisen DaVinci Tools für die sekundäre Farbkorrektur bestimmte Farben oder Bereiche eines Bildes vor. Die präzise Bestimmung von HSL, RGB-Farbe und LUM ermöglicht Ihnen, gezielt Bildbereiche zu bearbeiten. Mittels des neuen fortschrittlichen 3D-Keyers in DaVinci Resolve fahren Sie mit der Maus einfach über einen Abschnitt und kreieren so umgehend einen sauberen Key und stellen Bereiche in Ihrer Aufnahme frei. Für Grades komplexester Art stehen Regler für „Matte Finesse“ bereit, die nahtlose Übergänge gewährleisten.

Automatische Farbanpassung

Ob Ihr Material in den Modi Film, Video oder RAW gedreht wurde, die neue DaVinci Resolve Color Match Funktion gibt Ihnen automatisch ein erstes, grundlegendes Grade mit einer anhand von standardisierten Farbtabellen ausgeführten Aufnahmenanalyse. Mit Color Match können Sie Quell- und Ziel-Gamma und den Ziel-Farbraum für die in Ihrer Aufnahme verwendete Farbtabelle vorgeben. Benutzen Sie Ihr Chip-Raster, um die Farb-Chip-Tafel zu identifizieren, dann gleicht Resolve die Aufnahmen automatisch farblich an. Das geht selbst dann, wenn mit unterschiedlichen Kameras, in unterschiedlichen Lichtverhältnissen und bei verschiedenen Farbtemperaturen gefilmt wurde!

 

Automatische Anpassung von Aufnahmen

DaVinci Resolve ist mit neuen leistungsfähigen Tools zur Anpassung von Aufnahmen ausgestattet. Sie helfen Ihnen dabei, die ersten Schritte der kreativen Farbkorrektur schneller denn je zu erlernen. Wählen Sie einfach ähnliche Clips aus, wie z. B. aus verschiedenen Winkeln gedrehte Shots der gleichen Szene. DaVinci Resolve analysiert Bild- und Farbdaten und passt die Aufnahmen der einzelnen Einstellungen aneinander an. An dieser Stelle können Clips einzeln bearbeitet werden und Ihr kreatives Grading kann ebenfalls beginnen.

Power Windows™

Die für DaVinci erfundenen Power Windows haben das Grading revolutioniert, weil man damit spezifische Bildbereiche isolieren kann. Sie können unzählige solcher Fenster in Form von Kreisen, linearen Formen, Gradienten und PowerCurve-Formen erstellen und anhand von Matte- und Masken-Funktionen kombinieren. In DaVinci Resolve 12.5 können Sie jetzt mehrere Steuerpunkte in PowerCurve-Fenstern gleichzeitig bearbeiten. Power Windows können mit dem in Resolve integrierten Multi-Point-Tracker und dem neuen Single-Point-Tracker sogar automatisch im Bild enthaltene Objekte verfolgen.

 

Bildstabilisierung und 3D-Tracking

DaVinci Resolve enthält den weltweit stärksten 3D-Tracker, um Elemente auf dem Bildschirm in Power Windows™ einzuschließen. Tracking erfolgt automatisch, vergessen Sie also die zeitraubende Einstellung von Keyframes! Nehmen Sie obendrein Bildstabilisierungen vor, um andernfalls unbrauchbare Szenen zu bereinigen!

Hochqualitatives optisches Reframing

Wenn der Bildausschnitt einer Einstellung neu festgelegt werden muss, darf Ihr Material dabei nicht an Qualität einbüßen. DaVinci Resolve verfügt über eine Sub-Pixel-Verarbeitung in optischer Qualität. Beim Reframen und sogar beim Zoomen in eine Szene bleibt auf diese Weise die Qualität erhalten. So können Sie Szenen unter Beibehaltung der vollen Qualität korrigieren.

RGB-Abmischung

Für extreme Optiken und innovative kreative Gestaltung unterstützt DaVinci Resolve eine RGB-Abmischungs-Abstufung. Dies erlaubt die individuelle Steuerung von Gain für Rot, Grün und Blau für jeden Farbkanal, Überblendungen und Mischkanäle. Für extreme Effekte können Sie sogar die Eingaben austauschen oder Partien Ihres Bilds in Schwarz‑Weiß umwandeln.

 

Einzigartiger YRGB-Farbraum

Die gesamte Bildverarbeitung in DaVinci Resolve ist GPU-basiert und erfolgt mit hochpräziser 32-Bit-Fließkomma-Arithmetik und dem YRGB-Farbraum. Größere Bit-Farbtiefen kombiniert mit YRGB-Steuerung bedeuten, dass man über ein weitaus umfangreicheres Farbkorrekturspektrum verfügt und „Looks" generieren kann, die gängige NLE-Farbkorrekturen nicht meistern würden. Die YRGB-Verarbeitung von DaVinci hat also den Vorteil, dass Sie die Leuchtdichteverstärkung anpassen können, ohne die Farbe Ihrer Schwarzwerte, Mitten oder Weißwerte neu ausrichten zu müssen. So gelingt Ihre Korrektur auf Anhieb!

ACES 1.0-Farbstandard für Kinofilme

DaVinci Resolve verbessert die legendäre fortschrittliche Farbverarbeitung von DaVinci noch weiter. Es werden jetzt auch DaVincis eigenes Farbverwaltungssystem und der lineare Farbraum-Standard ACES 1.0 unterstützt. Damit wird die Erstellung von voraussehbaren und einheitlichen Farbergebnissen zum Kinderspiel, besonders wenn Sie in größeren Einrichtungen mit verwalteten Pipelines arbeiten.

Custom Curves™ und Soft Clip

Wenn Sie auf feinste Regulierung aus sind, ermöglicht Ihnen Custom Curves™ die Definition einer speziellen Kurve mit Bezier-Ziehpunkten für Korrekturen. Setzen Sie dann die einzigartige DaVinci High-and-Low-Soft-Clip-Verarbeitung mit starker und geringer Weichzeichnung für eine gewisse magische Optik ein. Diese kann auf alle Kanäle zusammen angewendet oder pro Kanal eingerichtet werden. Custom Curves™ unterstützen zudem YSFX-Leuchtdichte und Farbsättigungseffekte.

HSL Curve Grading

Curve-Grading ist eine sehr beliebte Grading-Methode, mit der Sie Farbtöne, Sättigung und Leuchtdichte anhand einer Kurvendarstellung anpassen können. Der Workflow ist dabei ähnlich wie bei der Farbkorrektur mit gängiger Fotobearbeitungssoftware. Sie können Farben aus dem Bild herauspicken und mittels Bezier-Ziehpunkten sogar Kurven akkurat steuern.

ResolveFX

Zusätzlich zu DaVinci Resolves großartigen integrierten Gauß'schen Weichzeichnungs-, Schärfungs- und Dunstschleierfunktionen bringt DaVinci Resolve 12.5 brandneue ResolveFX Plug-ins mit ins Feld! ResolveFX Plug-ins sind native GPU- und CPU-beschleunigte Effekte wie Farbraum- und Gammatransformationen inklusive Lichtstrahlen, Prägungen, Reliefs, Wirbeln, Spiegelungen, Gauß'schen Weichzeichnungen und sowie anderen Weichzeichnungs-, Leucht- und Ripple-Effekten u. v. m. Die Variante DaVinci Resolve 12.5 Studio legt noch dazu die avancierten ResolveFX Effekte Filmkörnung, Bewegungsunschärfe und Blendenflecke drauf!

Rauschreduzierung in Echtzeit

Ein Upgrade auf die Variante DaVinci Resolve 12.5 Studio gibt Ihnen fabelhafte GPU-beschleunigte räumliche und temporale Rauschunterdrückung. Die räumliche Rauschunterdrückung verwendet einen überlegenen mit mehreren GPUs beschleunigten Algorithmus, der Rauschen unterdrückt und dabei erstaunliche Details beibehält. In Verbindung mit verfeinerten temporalen Rauschreduzierungsreglern, mit denen Sie ein breiteres Spektrum an Einzelbildern analysieren können, sichern Sie sich so das beste Toolset für die Rauschunterdrückung.

OpenFX Plug-ins

DaVinci Resolve unterstützt überdies OpenFX Plug-ins auf der Schnitt-Timeline wie auch innerhalb der Farb-Nodes, und eröffnet Ihnen so nahezu endlose kreative Möglichkeiten! Setzen Sie Fremdhersteller-Plug-ins von Entwicklern wie Red Giant™, Sapphire™, Boris™ und anderen ein. DaVinci Resolve verwendet auf präzise 32-Bit-Fließkomma-Arithmetik und GPU basierte Bildverarbeitung, was Ihnen sogar mit Fremdhersteller OpenFX Plug-ins immer auf schnellstem Weg zu den attraktivsten Ergebnissen verhilft.

Standbilder und Grades aus der Gallery

Beim Grading ist es wichtig, Standbilder aus früheren Phasen Ihres Projekts aufzubewahren. Auf diese Weise lassen sich Szenen miteinander vergleichen und Ihre Gradings bleiben einheitlich. In der Gallery von DaVinci Resolve können Sie Standbilder schnell abspeichern und für andere freigeben. Außerdem lassen sich die von Ihnen erstellten Farbkorrektursätze kopieren. Neben primären und sekundären Gradings können komplexe Compound Nodes auch auf individuelle Clips, auf alle Clips auf demselben Reel oder auf eine beliebige Gruppe ausgewählter Clips kopiert werden.

Technisch avanciertes Bedienpult

Mit einem preisgekrönten DaVinci Bedienpult eröffnen Sie sich die optimale DaVinci Resolve Erfahrung und beschleunigen Ihren Workflow. Auf dem Pult nehmen Sie mehrere Anpassungen gleichzeitig vor und es sind Dutzende von Multifunktionstasten und Reglern vorhanden. Nie wieder müssen Sie sich für gebräuchliche Einstellungen durch mehrere Menüs klicken! Mit einem DaVinci Bedienpult können Sie zügig arbeiten. Besonders wichtig ist das bei kritischen Abgabeterminen und wenn Sie mit persönlich anwesenden Kunden zusammenarbeiten!

Stereoskopisches Graden und Schneiden in Echtzeit und 3D

Bei der Arbeit an einem 3D-Stereoskopie-Projekt ist es wichtig, das Grading für die Wahrnehmung durch beide Augen abzugleichen und alles perfekt auszurichten! DaVinci Resolve erlaubt Schnitt und Grading in Echtzeit und bei gleichzeitiger Darstellung von stereoskopischen 3D-Timelines. Hinzu kommen Side-by-Side-, Line-by-Line-, Schachbrett- und Anaglyph-Vergleiche zwischen den Augen. Zusätzlich gibt es in DaVinci Resolve automatische 3D-Abgleichungs-Tools, damit geringfügige Farb- oder Bildabgleichfehler zwischen Kameras auf 3D-Rigs entfernt werden können. Passen Sie mit sofort sichtbaren Resultaten die Konvergenz beim Schwenken, Neigen und Zoomen an. Sie können sogar mit einer 2D-Timeline beginnen und alle Gradings schnittfertig in die Clips für das andere Auge kopieren.

Systemunabhängige Bearbeitung von Grades

DaVinci Resolve kann in Final Cut Pro X, Avid Media Composer, Premiere Pro CC und mehr Programmen begonnene Projekte graden und fertigstellen! DaVinci Resolve unterstützt außerdem ASC-Farblisten einschließlich der vollen Metadaten für Slope, Offset, Power und Sättigung. Da alle CDL-Vorgänge (Farblisten) mit EDL-Vorgängen (Schnittlisten) synchronisiert werden, können Sie in anderen Systemen vorgenommene, grundlegende Farbkorrekturentscheidungen für das finale Grading und die Ausgabe nach Resolve importieren, um dort die finale Farbkorrektur und die Ausgabe vorzunehmen. DaVinci Resolve ist mit mehr gebräuchlichen Schnitt- und Farbkorrekturen kompatibel als jede andere Lösung.